www.S-andrei.de
Inhalt | zur Startseite
Wissenswertes - Software

INHALTSVERZEICHNIS:

Vorwort

Teil I: Hobby Astronomie
 I.1 Einsteigerhinweise
 I.2 Die Geräte:
  I.2.1 Das Teleskop
  I.2.2 Die Montierung
  I.2.3 Nachführung und Guiding
  I.2.4 Newtonteleskope: die Justage
  I.2.5 Okulare, Filter und mehr
  I.2.6 Kamera & Co.
  I.2.7 weiteres Zubehör
  I.2.8 Ferngläser
 I.3 Software
 I.4 Die Beobachtung:
  I.4.1 Die Sonnenbeobachtung
 I.5 Die Astrofotografie
 I.6 Bildbearbeitung

Teil II: Die Astronomie
 II.1 Historisches
 II.2 Unser Kosmos
  II.2.1 Der Himmel
  II.2.2 Unsere Erde
  II.2.3 Unser Sonnensystem
   II.2.3.1 Die Sonne
   II.2.3.2 Die Planeten
    II.2.3.2.1 Der Merkur
    II.2.3.2.2 Die Venus
    II.2.3.2.3 Planet Erde
    II.2.3.2.3.2 Unser Mond
    II.2.3.2.4 Der Mars
    II.2.3.2.5 Der Jupiter
    II.2.3.2.6 Der Saturn
    II.2.3.2.7 Der Uranus
    II.2.3.2.8 Der Neptun
   II.2.3.3 Weitere Objekte unseres Sonnensystems
    II.2.3.3.1 Der Asteroidengürtel
    II.2.3.3.2 Transneptunische Objekte
     II.2.3.3.2.1 Der Pluto und Co
     II.2.3.3.2.2 Kuiper-Gürtel
     II.2.3.3.2.2 Oortsche Wolke
  II.2.4 Unsere Heimatgalaxie - Die Milchstraße
  II.2.5 Sterne
  II.2.6 Nebel
  II.2.7 Galaxien
 II.3 Himmelsmechanik
  II.3.1 Entfernungsbestimmung

Quellen und Literatur

   
 
Die Software

Diese Seiten befinden sich noch im Aufbau

Programme für die Beobachtung

Stellarium: Grundsätzlich Pflicht ist ein gutes Programm, das den Sternenhimmel und die Planetenkonstellationen für den geplanten Beobachtungszeitpunkt zeigt. Das Standardprogramm ist hierfür das sehr gute und kostenfreie Programm Stellarium, das Sie auf Stellarium.org für die gängigsten Betriebssysteme und in zahlreichen Sprachen downloaden können. Es existieren auch Apps für Tablets, Smartphones & Co. von diesem Sternenführer. Mir ist nichts vergleichbares bekannt.

Wettervorhersage: Bislang ist es meines Wissens nicht möglich, das lokale Wetter nach eigenen Wünschen anzupassen. Eines der größten Unannehmlichkeiten bei unserem Hobby ist daher die starke Abhängigkeit vom Wetter. Trotz zahlreicher sehr komplexer Vorgänge haben wir dank dem Fortschritt eine relativ genaue Wettervorhersage. Zumindest für einige Stunden bis wenige Tage im Voraus. Alles was mehr als 2 Tage entfernt ist, ist für unser Hobby nur Tendenz und nicht ausreichend. Suchen Sie sich einen Wetterdienst, der Ihnen für Ihre Region einen Wolkenradar und Nebelmeldungen bietet. Spezielle Astrowetter-Seiten geben noch das Luftflimmern (sogenanntes Seeing) an oder zeigen weitere Informationen. Neben einem Wolkenradar benutze ich dafür gerne den kostenfreien Dienst von meteoblue.com.

Software für die Fotografie

ATP: Gewöhnlich wird eine Software für die Fotografie mit Ihrem Aufnahmegerät zusammen geliefert. Manchmal können allerdings spezielle Programme die Arbeit erleichtern. So benutze ich für meine Canon-Kamera die freie Software "ATP" die speziell für die Astrofotografie ausgelegt ist. Die Oberfläche ist in Rottönen (wegen der Augenadaption in der Nacht) gehalten, ein Liveview wird angeboten, Histogramme von den Aufnahmen werden angezeigt und ganze Aufnahmeserien können geplant und gespeichert werden. Allerdings ist das Programm bislang nur auf englisch verfügbar. Funktioniert mit den gängigen Canon-Kameras sowie vielen anderen Modellen. Für die Fotografie mit angeschlossenem Computer mein Favorit.

AmCap: Das ist das Programm für meine Planetencam. Frei verfügbar, Klein und relativ leicht zu bedienen, allerdings nur in englisch verfügbar. Damit zeichne ich kurze AVI-Videosequenzen auf.

Bearbeitungssoftware

DeepSkyStacker: Zum Stacken (zusammenrechnen) von RAW oder JPG-Rohbildern benutze ich das freie (auf Deutsch erhältlich) Programm DeepSkyStacker. Mit diesem Programm ist auch eine Bildbearbeitung möglich, ich selber benutze das Programm allerdings ausschließlich zum Stacken. Man darf sich nicht von dem fertig gestackten Bild irritieren lassen, meistens sieht das optisch völlig schief oder zu hell oder dunkel aus. Das hat so erst mal keine Bedeutung.

AutoStakkert: Die Videosequenzen meiner Planetencam bearbeite ich mit diesem - ebenfalls freien allerdings englischsprachigem - Programm. Es enthält zusätzlich Funktionen zum Schärfen, so daß eine weitere Bearbeitung meistens nicht mehr notwendig ist.

Giotto: Ein weiteres freies Programm zum Stacken von Videosequenzen, persönlich bevorzuge ich allerdings den AutoStakkert.

Iris: Mit diesem Programm habe ich früher sehr schön Vignettierungsfehler (Gradienten) entfernen können, seit ich allerdings Flats (Weißlichtbilder, siehe Teil Astrofotografie) erstelle, habe ich keine Probleme mehr damit.

Bildbearbeitung

Fitswork: Ein freies Bildbearbeitungsprogramm, das ich allerdings nur zum Schärfen meiner vom DeepSkyStacker erstellten Bilder benutze. Das Programm kann durchaus noch weit mehr, ich selber benutze es nur als Zwischenschritt und arbeite dann mit Gimp weiter.

Gimp: Prinzipiell ist es mit PhotoShop vergleichbar, allerdings ist der Funktionsumfang etwas geringer. Dafür ist dieses Programm komplett kostenfrei. Reine RAW-Bilder können hier nicht bearbeitet werden, da ich meine Astrobilder allerdings vorher schon mit dem DeepSkyStacker und Fitswork bearbeite, ist das für mich nicht weiter ausschlaggebend.

PhotoShop (kostenpflichtig): Das bekannteste und wohl leistungsfähigste Bildbearbeitungsprogramm, das auch mit RAW-Bildern arbeiten kann. Allerdings muss das auch bezahlt werden.

PixInsight (kostenpflichtig): Seit einiger Zeit probiere ich auch dieses sehr umfangreiche - aber leider nicht kostenfreie - Programm aus, allerdings habe ich bislang noch keine besseren Ergebnisse als mit meiner bisherigen Bearbeitung erreicht. Fairer Weise muss ich erwähnen, dass ich noch lange nicht den gesamten Umfang des Programms kenne und erst die ersten Schritte und Grundlagen durchgeführt habe. Das Programm kann eine Zeit lang kostenfrei getestet werden, eine Registrierung ist auch für die zeitlich begrenzte Testversion erforderlich. Gibt es bei pixinsight.com

 


erstellt von www.S-Wandrei.de
Besuchen Sie mich auf Facebook: http://www.facebook.com/stefan.wandrei
auf Google+: http://plus.google.com/108745962160737007984
auf Twitter: http://twitter.com/Stefan72m


WERBUNG